• Gedanken,  Privat

    Plötzlich…

    bist du da. Ich habe schon lange aufgehört, nach der Liebe zu suchen. Sie fand mich, aber sie tat mir nicht gut. Zu oft dachte ich, sie wäre bei mir angekommen, doch sie ging. Es passte nicht, es sollte nicht sein. Ich hörte auf,sie zu suchen, ich fand mich damit ab, allein zu bleiben. Die Liebe und ich? Wir passten nicht zusammen. Dachte ich… Denn plötzlich bist DU da. Du hast dich nicht weg drücken lassen, als ich es versuchte. Du bist nicht gegangen, als ich alles daran setzte, damit du wieder aus meinem Leben verschwindest. Du hast um mich gekämpft. Meine Erfahrungen und meine Vergangenheit bringen mich dazu, dass…

  • Gedanken,  Privat

    Leben in Zeiten von Corona

    Ende April- und die Coronakrise hat uns noch immer im Griff. Sie beeinflusst unser aller Alltag schwer, hat krasse Auswirkungen auf das Leben, die Wirtschaft- und somit auf die Existenz viele, vieler Menschen. Ich bin bereits vor 7 Wochen ins Home Office gewechselt. Und bin sehr dankbar dafür. Gerade für uns Fachinformatiker ist das natürlich ideal. Ich arbeite vom Schreibtisch aus meine volle Stundenzahl und erhalte auch weiterhin mein volles Gehalt. Aber so gut hat es nicht jeder, leider. So viele haben Existenzängste, die wirklich begründet sind. Der Einzelhandel leidet stark, die Gastronomie kommt nicht nur an ihre Grenzen, viele Lokale und Restaurants stehen kurz vor dem Ruin oder müssen…

  • Gedanken

    Corona- Panik vs. Aufklärung

    Die Welt im Ausnahmezustand. Seit Dezember hat sich der Coronavirus verbreitet. Eine Pandemie ist entstanden, die auch in Deutschland extrem viele Infektionen verursacht hat. Der Virus löst die Lungenerkrankung Covid19 aus. Eine neuartige Krankheit, die es zuvor in dieser Form nicht gab. Corona gehört zur Virenfamilie SARS. Erinnert ihr euch an den Beginn der 2000er? Damals kämpften Teile Asiens gegen den Lungenkeim. Doch die Ausmaße nun betreffen uns alle. Social Distancing sorgt dafür, dass wir zuhause sind. Ich selbst arbeite seit 3 Wochen im Home Office. Ich bin dankbar, dass ich diese Option bekomme und kann weiterhin 100 % meiner Arbeitszeit zum vollen Gehalt leisten. Aber wie geht man mit…