Books,  Rezension

Andreas Völlinger: Burg Tollkühn – Verrat auf der Heldenschule (Kinderbuch/ Rezension)

Kürzlich erhielt ich den zweiten Band der Kinderbuchserie „Burg Tollkühn“ von Autor Andreas Völlinger. Dieses Mal geht es um einen „Verrat auf der Heldenschule“. Und heute kommt meine Rezension.

Da Buch beinhaltet übrigens Illustrationen von Zapf. Vielen Dank an den Baumhaus Verlag und die Bloggerjury, die mir das Buch zugesendet hat.

Die Reihe rund um die Burg Tollkühn ist spannend, kindgerecht geschrieben und unterhaltsam.

Großartig finde ich, dass man auf den ersten Seiten Zeichnungen der Heldenschülern findet. So kann man sich ein Bild von ihnen machen. Ich durfte bereits den ersten Band lesen und war begeistert. Und nun geht es auf ins zweite Abenteuer.

Zum Inhalt: „Seltsame Dinge geschehen auf Burg Tollkühn: Es kommt zu mysteriösen Unfällen, dann greift ein gefährliches Monster an, und schließlich verschwindet auch noch das Schulmaskottchen Fafnir! Siggi hat bald einen Verdacht, wer dahintersteckt. Aber leider glaubt ihm niemand, nicht mal seine besten Freunde Brünhild und Filas. Also muss Siggi im Alleingang die Wahrheit ans Licht bringen. Doch kann ausgerechnet der Ängstlichste unter den Heldenschülern genug Mut aufbieten, um Burg Tollkühn zu retten?“

Die Message des Buches ist kindgerecht und mag ich sehr. Die jungen Leser erfahren, dass man im Leben auf seine Freunde angewiesen ist, dass man aber auch mit Selbstvertrauen und Stärke seine Ziele erreichen kann.

Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und die Geschichte wird erneut viele Leser in ihren Bann ziehen.

Mein Fazit: genau richtig für Kinder. Spannend, unterhaltsam und mitreissend. Die Illustrationen sind klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.