Books,  Rezension

Karina Reiß: Speed love – Summer & Tyler (Rezension)

Ich mag Liebesgeschichten, die unterhaltsam sind und mitreissen. Mit „Speed Love“ schickt Autorin Karina Reiß eine Sports Romance ins Rennen. Aber ist die Story von Summer & Tyler auch wirklich mitreissend? Erschienen als eBook bei beHEARTBEAT.

Zum Inhalt: Tyler Hatfield hat alles, was ein angehender Rennfahrerstar so braucht. Er ist jung, attraktiv und hat gerade einen Vertrag im angesehenen Booth Thunder Racing Team ergattert. Damit erfüllt er sich seinen sportlichen Traum. Und der Sport zählt für ihn mehr als alles andere.

Summer Booth möchte von Männern nichts hören und sehen. Ihr Verhältnis zu einem Rennfahrer des Booth-Rennstalls geht in die Brüche, außerdem hat sie ihre geliebte Mutter verloren. Nie wieder wird sie ihr Herz an einen Mann verschenken und erst recht nicht an einen Rennfahrer. Aber es kommt, natürlich, wie es kommen soll: sie lernt den smarten Typer kennen und sie fühlen sich stark zueinander hingezogen. Eine Affäre ist die Folge. Aber wird Tyler es schaffen, den Sport hinten anzustellen und zu verstehen, was Summer ihm wirklich bedeutet? Und kann sie sich noch einmal einem Mann öffnen?

Die Geschichte hat viel Potential. Höchst attraktiver Sportler trifft auf von der Vergangenheit gezeichneten sexy Frau. Aber leider verschenkt die Autorin dieses Potential an vielen Stellen. Die Handlungen der Protagonisten sind für mich oft nicht nachvollziehbar, füllen das Buch einfach nur mit Text und sind unnötig. Der im Klappentext als wichtig dargestellte Rennsport findet kaum Beachtung. Die Anziehungskraft zwischen Summer & Tyler ist zwar fassbar, aber mehr sexuell als emotional. Sehr schade. Denn an sich hat das Buch einiges zu bieten, nur fehlen mir Gefühl & Tiefgang bei einer Geschichte mit so viel Handlungsspielraum.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.