Books

Rezension „Show me the stars“ (Kira Mohn)

Momentan lese ich unglaublich gerne New Adult- Lovestories. Nach den ersten beiden „Fletcher University“-Büchern von Tami Fischer, hatte ich die „Leuchtturm“-Trilogie von Kira Mohn ins Auge gefasst. Teil 1 trägt den Titel „Show me the stars“. Warum ich das Buch nicht mehr weglegen konnte und warum es mich wirklich begeistert, lest ihr heute in meiner Review.

Natürlich möchte ich euch ein paar Infos über die Autorin nicht vorenthalten. Kira Mohn kann über Umwege zum Schreiben von Romanen. Sie studierte Pädagogik, gründete eine Musikfachzeitschrift und lebte in New York. Unter dem Namen Kira Minttu hat sie bereits Bücher auf eigenes Risiko veröffentlocht. Jetzt lebt sie mit ihrer Familie in München. Sie möchte Geschichten für ihre Leser/innen schaffen, die zwar romantisch und gefühlvoll sind, aber die man auch nachvollziehen kann und die nicht zu abgehoben sind- die sich eben „echt“ anfühlen. „Show me the stars“ ist der Auftakt zur „Leuchtturm“-Trilogie.

Liv hat ihr Leben eigentlich geplant. In Rekordzeit hat sie ihr Studium abgeschlossen und hatte vor, Berichte für Medien zu schreiben, die ihr am Herzen liegen. Doch sie tritt auf der Stelle und arbeitet für ein Klatschmagazin. Sie gewinnt das Vertrauen einer Prominenten und führt mit ihr ein Interview. Sie glaubt, dass dies ihr die Türen zum seriösen Journalismus öffnen könnte- doch dann wird sie eines Besseren belehrt. Sie wird gefeuert und steht ohne Job da. Ihre Mutter, die nie einen Hehl daraus gemacht hat, dass sie Liv für unzulänglich und als Zumutung empfindet, ist ihr natürlich kein guter Ratgeber. Sie steht nicht nur ohne Job da, sie weiß auch nicht, wie sie die Miete für ihre Wohnung in Zukunft aufbringen soll. Durch Zufall liest sie eine ungewöhnliche Stellenanzeige- und aus einer Trinklaune heraus, bewirbt sie sich darauf. Schnell wird sie zum Gespräch eingeladen beim Anzeigenverfasser- und der ältere Herr bietet ihr einen unglaublichen Job an. Sie soll 6 Monate in einem Leuchtturm auf einer Insel in der irischen Nordsee verbringen, das Gebäude hüten und in Schuss halten. Dafür erhält sie Kost und Logis. Wider den Sprüchen ihrer Mutter zieht Liv wirklich auf die Insel irgendwo im Meer. Schon in den ersten Tagen lernt sie wunderbare Menschen kennen. Ihre neue Freundin Airin, aber auch den verdammt attraktiven Kjer, der sie regelmäßig mit allem versorgt, was sie braucht. Sie findet nicht nur Gefallen an dem gut aussehenden Mann, sondern sie verliebt sich gegen ihren Willen in ihn. Dabei warnen die Leute sie vor dem Herzensbrecher Kjer. Doch Liv kann sich nicht von ihm fernhalten. Und dann ist da noch ihre neue Behausung. Der große Leuchtturm, der sie mehrfach an ihre Grenzen treibt und der ihr ihre Ängste vor Augen führt. Können Airin und Kjer ihr helfen, diese zu überwinden? Und will Kjer wirklich nur mit ihr ins Bett?

Schnell habe ich mich auf die Protagonisten einlassen können, was nicht immer der Fall ist. Liv ist eine starke Frau, sie gibt nicht auf und stürzt sich Hals über Kopf in ein Abenteuer- was ihr Leben verändert. Die Liebesgeschichte mit Kjer ist einfach schön, nicht zu übertrieben und kommt ganz ohne Kitsch aus. Zuviel Romantik ist nicht meins. Kira Mohn schafft es, eine „echte“ Liebe umzusetzen. Nun lese ich bereits Teil 2 „Save me from the night“ rund um Kellnerin Sienna und ihren neuen Barchef Niall. Ich bin gespannt:)

Infos zu den Büchern und zu Kira Mohn findet ihr hier:

https://www.rowohlt.de/autorin/kira-mohn.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.