Books,  Rezension

Caren Benedikt: Das Grand Hotel- Die nach den Sternen greifen (Rezension)

Ich durfte das Hörbuch zum Roman von Caren Benedikt „lesen“ und möchte euch diesen ersten Teil einer großen Familiensage genauer vorstellen.

Klappentext: „“ Rügen, 1924. Weiß und prächtig steht es an der Uferpromenade von Binz: das imposante Grand Hotel der Familie von Plesow. Vieles hat sich hier abgespielt, und es war nicht immer einfach, trotzdem blickt Bernadette voller Stolz auf ihr erstes Haus am Platz. Hier hat sie ihre Kinder großgezogen: den ruhigen Alexander, der einmal der Erbe des Grand Hotels sein wird; Josephine, die rebellische Künstlerin, die ihren Weg noch sucht; und den umtriebigen Constantin, der bereits sein eigenes Hotel, das Astor, in Berlin führt. Alles scheint in bester Ordnung. Natürlich gibt es hier und da Streitigkeiten mit ihrer Tochter, und irgendetwas stimmt auch nicht mit dem sonst so fröhlichen Zimmermädchen Marie –, aber all das ist nichts gegen das, was der unangekündigte Besuch eines Mannes auslösen könnte, der Bernadette damit droht, ihr dunkelstes Geheimnis aufzudecken …“

Zur Autorin: Autorin Petra Mattfeld schreibt unter dem Pseudonym Caren Benedikt. Sie ist ein echter Nordmensch, liebt die norddeutsche Gegend und reist dort gerne hin. Nach einer recht strikten Ausbildung arbeitete sie als freie Journalistin, mittlerweile geht sie ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben nach. Und siehe da- sie lebt mit ihrem Mann und den Kindern wirklich im Norden, in der Nähe von Bremen.

Und hoch in den Norden geht es auch in „Das Grandhotel- Die nach den Sternen greifen“. Es ist der Auftakt zu einer großen Familiensaga- welche an Ostsee, aber auch in unserer deutschen Hauptstadt spielt.

Das Buch startet in den 20er Jahren- und die Autorin nimmt uns mit in das heute bekannte, aber kleine Städtchen Binz. Dort existiert das pompöse, große Brand Hotel, welches Bernadette von Plasow führt. Sie hat zwei Söhne & 1 Tochter. Alexander führt das Grand Hotel, während Constantin dieser Aufgabe in Berlin nachgeht: er ist Leiter des Astor. Tochter Josephine hingegen weiß noch nicht so genau, wo ihr Leben sie hinführen wird.

Wir werden Zeuge des Alltags im Grandhotel und eigentlich passiert dort nicht viel- bish Bernadette plötzlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Sie, der gute Geist, des Hauses, muss sich ihr auf einmal stellen. Während Alexander der Geschäftsführer ist, muss sich Bernadette oft selbst genug um ihr Hotel kümmern. Constantin besitzt neben dem Hotel in Berlin noch ein Varieté-Theater.

Gesprochen wird das Hörbuch von Schauspielerin Anne Moll. Die Familiensaga kann mich überzeugen. Die Verwicklungen sind spannend, teilweise unvorhersehbar und man ist wirklich gefesselt. Das Hörbuch besteht aus 2 MP3-CDs, die zusammen eine Spielzeit von mehr als 10 Stunden haben. Erschienen ist es im Verlag Random House. Vielen Dank an dieser Stelle. Ich habe mich sehr gefreut, es hören zu dürfen. Ich bin gespannt auf einen weiteren Teil dieser neuen Saga. Klasse!

4/5 *

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.