Books,  Rezension

Chandler Baker: Whisper Network (Rezension)

Der Roman von Chandler Baker befasst sich mit einem Thema, welches auch im realen Leben brisant ist: eine Businesswelt, in der Männer dominieren und in der Frauen schwer zu kämpfen haben. So auch Sloane. Grace & Ardie, weöche für das Sportbekleidungsunternehmen Truviv arbeiten. Sie müssen sich täglich mit ihrem Vorgesetzten Ames Garrett auseinander setzen. Er hat seinen Ruf weg. Seit langem gibt es Gerücht über sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz mit Garrett als Täter. Die Leitung von Truviv übergeht diese Gerüchte absichtlich. Dann verstirbt der Firmenboss und Garrett scheint der sichere Nachfolger zu sein. Die 3 Frauen machen sich große Sorgen- wie geht es nun weiter? Besonders Sloane fühlt sich bedroht. Sie kennt Ames Garrett gut, denn einst verband sie eine heiße Affäre. Im Netz finden die drei Frauen eine Liste aller Businessmänner, die sexuell aufdringlich geworden sind- für Sloane der richtige Weg, um sich gegen Ames zu wehren? Der Plan steht- sie setzen Garretts Namen auf diese Liste. Prompt sorgt dies für viel Aufsehen und Gerede in der Geschäftswelt. Doch der Schuss geht nach hinten los und die drei Frauen werden plötzlich zu den Verantwortlichen gemacht.

Die drei Frauen werden von Autorin Chandler Baker komplex dargestellt, wir erfahren viel über sie- was der ganzen Geschichte viel Tiefe gibt. Jede von ihnen hat ihre Gründe, gegen Ames zu kämpfen. Doch wie fühlt es sich an, vom Opfer zum Täter zu avanchieren? Unsere Generation wird nicht umsonst die „Me, too“-Generation genannt. Weil endlich das Bewusstsein bei den Frauen angekommen ist, sich gegen sexuelle Übergriffe jeglicher Arzt zur Wehr zu setzen. Deshalb ist „Whisper Network“ nicht nur ein spannender Roman, sondern hat auch eine Message.

Spannend ist auf jeden Fall, wenn aufgedeckt wird, wie tief im Unternehmen sexuelle Übergriffe verwurzelt sind- und welches Geflecht aus Leugnung und Drohungen, aus Lügen und Misstrauen, die drei Frauen aufdecken…

Die drei Protagonistinnen sind starke Persönlichkeiten, die sich gegen einen dominanten Mann auf ihre Art und Weise zur Wehr setzen, die einander vertrauen und einen steinigen Weg einschlagen. Der Roman kommt ganz ohne großes Drama aus, ist wirklich komplex gestrickt und fesselt somit den Leser, also uns. Großartig!

4/5 *

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.