Beauty,  Produkttest

Im Test: Maybelline Snapscara Waterproof

Die richtige Wimpentusche zu finden, ist nicht leicht. Nicht alle Wimpern sind gleich und haben dieselben Bedürfnisse. Meine sind ziemlich dicht und einigermaßen lang, trotzdem mag ich einfach einen schönen Augenaufschlag. Heute möchte ich euch die „Snapscara“ von Maybelline ausführlich vorstellen.

Produktinfos: 2019 erschien mit großem Erfolg schon die nicht wasserfeste Variante. Nun also in waterproof: sie verspricht, dass man keine Panda-Augen mehr bekommt. Die tiefschwarze Farbe soll perfekt geschwungene und dramatische Wimpern-Looks zaubern. Die Farbe soll intensiv sein, die „Easy Glide“-Bürste soll atemberaubendes Volumen, ultimative Länge und einen tollen Augenaufschlag ganz ohne Verkleben und Verschmieren, sowie Absetzen unter dem Auge garantieren.

Preis: die Mascara gibt es für 9, 95 € in allen Drogerien und bei Douglas & Co. Sie beinhaltet 100 ml.

Bürste: Zugegeben. Ich habe meine Probleme mit geschwungenen Bürsten, mag eher die geraden. Aber mit der Easy Glide komme ich wirklich gut klar. Sie ist nicht zu dick, liegt gut in der Hand.

Zum Auftrag: die Konsistenz ist cremig, für mich schon etwas zu nass. Man bekommt mit einem Auftrag ausreichend Farbe an die Wimpern.

Effekt: sie zaubert wirklich Länge und mehr auch Volumen. Der Effekt gefällt mir. Allerdings habe ich, wie bereits erwähnt, ein Problem mit der Konsistenz. Meine Wimpern sind noch ziemlich lange nass, die Mascara trocknet langsam durch. Sie stempelt sich daher auch schnell unter meinem Auge ab, was ich sonst nur von günstigen Varianten von Catrice etc. kenne. Also lasse ich die Mascara gut trocknen, bevor ich mich weiter schminke.

Entfernen: sie lässt sich gut mit Makeupentferner lösen, der allerdings für wasserfestes Makeup geeignet sein muss.

Haltbarkeit: leider setzt sie sich ja unter meinem Auge ab. Wenn ich sie trocknen lasse, bleibt das aus und sie hält ganz gut.

Fazit: der Effekt gefällt mir sehr gut, allerdings ist sie nicht mein Favorit. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.